Carr(et)era Austral

Nach ein paar Tagen unterwegs sind wir wieder in einem Doerfchen angekommen und schon surrt das Natel. Wir haben freudig einen Sprung in die Luft gemacht! Herzliche Gratulation nach Grabs, wir freuen riesig mit euch!

Dieser Blogeintrag soll nur kurz werden. Fotos und Details folgen beim naechsten Bericht. Seit wir Cohaique verlassen haben vor vier Tagen hat's hier nur sehr spaerlich Zivilisation gegeben. Mit dem schlechten Wetter war's noch nicht ganz ausgestanden, aber die letzten zwei Tage sind wir bei SONNENSCHEIN gefahren und seitdem ist die Regendepression verflogen! Schon in drei Tagen wollen wir in Villa O'Higgins ankommen, dort geht die Faehre am 28. Februar. Die naechste waere erst am 4. Maerz. Das heisst, wir sollten mit unserem hohen Tagesschnitt von ca. 80km (gar nicht so einfach mit dieser Strasse und diesen Steigungen) weitertreten. Vor zwei Tagen haben wir mal Neuseelaender gekreuzt und gesagt, dass wir heute hier in diesem Dorf Cochrane ankommen wollen. Sie haben nur den Kopf geschuettelt: "Forget it!". Jetzt sind wir aber doch hier. Bis Villa O'Higgins gibts nix - kein einziges Dorf auf der Strecke. Drueckt uns die Daumen, dass wir die Faehre erwischen. Die Loesung zum Krimi, bzw. die naechsten News mit Bilder gibt's dann am 01. Maerz oder erst am 05. Maerz.

Liebe Gruesse, Gotta Marianne (immer noch stolz auf das selber erfundene Wortspiel im Titel)